RAF 3.0
 
Information
RAF Camora dürfte dem aufmerksamen Raphörer durch seine unzähligen Alben, Mixtapes und Zusammenarbeiten mit Sido, Nazar und Chakuza in den letzten Jahren kein Unbekannter sein. Seine Beats, Raps und Hooks suchen in Deutschland ihresgleichen. Aber jetzt ist es Zeit für eine neue Version, es ist Zeit für RAF 3.0. RAF 3.0 ist die konsequente Weiterentwicklung des RAF Camora-Sounds: Aus ein paar gesungenen Hooks und der Liebe zum jamaikanischen Dub so wie hartem Rap von der Straße, ist ein ganz eigener Sound gereift. RAF 3.0 führt melodiösen Reggae- und Dancehall mit den harten 808-Drums und Synthiebeats des Dirty South-Rap zusammen. Die treibenden Beats veredelt RAF mit seiner ganz eigenen, charakteristischen Art zu Singen. RAF 3.0 ist rougher Reggae, wie ihn die öde deutsche Musiklandschaft noch nicht gehört hat. 3.0 ist nicht nur etwas Neues - es ist eine Verbesserung und Optimierung hin zur Perfektion. Die Musik von RAF 3.0 ist einzigartig und bewegend. Sein musikalischer Horizont ist viel zu weit, als das der Hörer ihn so direkt begreifen könnte. RAF bündelt und verbalisiert seine Emotionen, packt sie so in Musik, das man als Konsument mitfühlen kann. Hier wird Peter Fox mit Kurt Cobain gekreuzt und der Junge an den sich die HipHop-Szene wie an einen Heilsbringer festklammert, weiß auch in jedem anderen Musikkonsumenten, egal welches Genre er bevorzugt, den Teil der Seele zu erreichen, den unsere Konsum- und Popkultur aus Proftigier in jahrelanger Arbeit mühsam zu ersticken versucht hat. Bei RAF 3.0 kommt alles zusammen: Das Talent, welches Raphael Ragucci seit seiner Kindheit in sich trägt, kann endlich heraus. All der Frust und die Probleme, die RAFs Jugend zur Hölle gemacht haben, sammeln sich in den Texten. Die ehrlichen Raps bekommen durch den Gesang auch eine emotionale Oberfläche, die Menschen ganz tief im Inneren berührt, die schmerzt oder streichelt - selbst, wenn der Zuhörer die deutsche Sprache nicht beherrschen würden. RAF eilt den anderen Künstlern in allen Bereichen davon. Und dafür bekommt er nicht nur vom HipHop-Magazin JUICE Vorschusslorbeeren. Seine Konzerte sind ausverkauft und auf dem Splash!-Festival 2011 stiehlt er den Headlinern die Show. Doch diese sind nicht sauer. Ganz im Gegenteil – sie fragen an, ob er nicht ihr nächstes Album produzieren könnte. Selbst die derzeitige HipHop-Elite um Casper und Marteria hat nur lobende Wort für das Multitalent übrig und bietet sich für gemeinsame Projekte an - sie ahnen bereits, dass RAF 3.0 der nächste auf Augenhöhe sein wird. Im Juli diente die 3.0-Version von „Jeder Tag“ als sommerlicher Vorbote für das bereits heiß erwartete Album „RAF 3.0“, welches Größen des jamaikanischen Dancehalls und des deutschen HipHop featuren wird.

Gründungsjahr
  • 2012
Synonyme
  • RAF Camora
Webseite