Das sterben der Major-Label

01.01.2013 in Internationale Themen
Das sterben der Major-Label

Als im November 2011 bekannt wurde, dass EMI verkauft und die Geschäftsbereiche aufgeteilt werden, bedeutete dies, dass einer der vier weltgrößten Major-Labels vom Markt verschwindet. Im September 2012 genehmigte die EU den Verkauf jedoch nur unter Auflagen. Das Musikgeschäft übernahm Universal und Sony die Verwertungsrechte von EMI Music Publishing. Der große Favorit BMG verlor das Wettbieten gegen Sony.

Und was bleibt? Drei Major-Label Warner Music, Universal Music, Sony Music, die sich den Markt teilen. Angeblich planen die, Major Labels bereits das aus für die CD! Lagerhaltungskosten gehören mit der digitalen Datenhaltung der Vergangenheit an. Auf der Strecke dürften dann Plattenläden die sowieso mit den großen Ketten wie Saturn/MediaMarkt zu kämpfen haben.

Die Frage ist wohin bewegen sich die musikalischen Strukturen? Sollten weitere Übernahmen zustande kommen, wer sollte dann noch Musiker produzieren, Promotion Arbeiten durchführen etc. In Zukunft werden große Aufgaben auf alle Independent Labels zukommen. Aber nach wie vor haben die Major Labels zu viel Rechte gegenüber Independent Labels. Derzeit ist ein Umdenken der EU im Bereich Urherberrecht/Verwertungsrechte im Gange. Hoffen wir, dass dies den Independent Labels mehr Mitsprache und Rechte bringt. Denn die Musikalische Vielfalt und den größeren Katalog haben nur Independent Labels. Ein Wandel der Zeit wird kommen.

(gerald kaiser)